Einladung zum transformativen Sommerbrunch

Wir wollen für den Wildbienenschutz aktiv werden (Bienenquartiere bauen und Blühwiesensamen konfektionieren),
uns über die Gefährdungen für (Wild-)Bienen, Insekten und Kleintiere und über Wege zu einer pestizidfreien Landwirtschaft informieren,
uns darüber verständigen, inwieweit wir in Stralsund Lobbyarbeit für eine pestizidfreie Landwirtschaft leisten können…
…und natürlich zusammen einen leckeren Brunch genießen.

Abweichend von unserem sonstigen Vorgehen, sollen diesmal bitte keine Speisen für den Brunch mitgebracht werden – Tellerchen+Trinkgefäß wären aber hilfreich. Dafür suchen wir noch einen lieben Menschen, der/die sich um das Catering kümmert und möglichst auch noch einen amtlichen Hygienepass hat!

Positivismus für Bienen und unsere Erde

Crowdfunding für den Naturgarten „Tosam ackern“

Wir sind im nun im zweiten Jahr dabei unseren gemeinschaftlichen Naturgarten zu bewirtschaften.  Damit dieser für weitere gemeinnützige Projekte hergerichtet werden kann, braucht es natürlich neben dem Einsatz aller Beteiligten etwas Geld.

Einen Überblick über das Projekt mit Rückblick findet ihr hier: https://www.transition-town-stralsund.de/arbeitsgruppen/gemeinschaftsgarten/

Finanzierungszeitraum: 20.07.20 – 06.09.20
Finanzierungssumme: 2.500 €
Projektlink: www.99funken.de/naturgarten-stralsund

Projektinitiator: Philipp Töpfer

Umweltbüro Nord e. V. sucht Mitstreiter

Derzeit sucht das Umweltbüro Nord e. V., dessen Vereinszweck Umweltbildung seit 2001 in der Satzung verankert ist, nach weiteren Mitstreitern. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen sich mit einzubringen. Im Vereinshaus in der Tribseer Straße finden bisher NABU, VCD, BUND, ANU und TT Stralsund ihr zu Hause, welche teilweise zu den Mietkosten beitragen. Eine Unterstützung erfolgt außerdem durch die Ostseestiftung.

Bisherige Projekte waren u. a. Energiesparen in Schulen, das Solarbootrennen, ein Schulprojekt in Südvietnam, Umweltbildung in Kitas, Hochbeetbau, Umweltkisten für Schulen, eine Klimabroschüre für Schulen, welche weiterhin vertrieben wird. Für die Zukunft sind neuen Projektideen natürlich keine Grenzen gesetzt.

Durch die langjährige Vereinsarbeit hat sich eine gut funktionierende Infrastruktur mit einigen Ressourcen entwickelt. Es gibt einen Bundesfreiwilligen, natürlich die Umweltbibliothek, welche derzeit einer fachkundigen Revision und Überarbeitung bedarf. Es gibt umfangreiche Erfahrungen und Kontakte. Der Verein ist sowohl als gemeinnützig, als auch bei Geldgebern und beim Finanzamt durch die Zuverlässigkeit seiner Arbeit anerkannt.

Die nächsten Treffen der AG Umweltvereinshaus werden hier bekannt gegeben. Interessenten melden sich bitte auch gern direkt bei Transition Town Stralsund.