Wahnsinn! Gründungstreffen Solidarische Landwirtschaft

Vor den Toren von Stralsund soll eine Solidarische Landwirtschaft entstehen, in der die Mitglieder gemeinsam ihre Ernte und (wenn gewollt) auch Aufgaben teilen. Nachhaltige regionale Lebensmittelgewinnung und sorgsamer Umgang mit Ressourcen, aber auch das Pflegen von Gemeinschaft sollen im Mittelpunkt stehen.
Eine Kooperation mit anderen Höfen / Gemeinschaftsgärten ist erwünscht. Eigene Ideen können gern eingebracht werden.

Wer mitmachen möchte, ist herzlich am 6.04.19  um 11.00 Uhr zum Gründungstreffen in die Umweltbibliothek, Tribseer-Str.28, Stralsund eingeladen

Mehr Infos gibt es unter http://solawi-stralsund.de/.

Zukunftswerkstatt der TTI – 3. 3. 2019

Was macht uns – die Transition Town Stralsund – aus? Wohin wollen wir – was sind unsere Visionen von einer zukunftsfähigen Stadt? Und wie kommen wir dahin – welche Schritte können und wollen wir bereits heute gehen?

Über diese Fragen haben wir Anfang März 2019 in der Umweltbibliothek Stralsund fröhlich diskutiert und – ehrlich gesagt – auch schweißtreibend gebrütet. Wir haben uns dabei besser kennengelernt und neue Ideen entwickelt. Darüber wird hier zu gegebener Zeit berichtet …

Rückblick: „Heute schon morgen!“ – Tribseer-Straßen-Fest am 16.6.2018

Eine eher graue Durchgangsstraße für einen Tag vom motorisierten Verkehr befreien und sie mit Leben füllen. Die Straße so sichtbar wie möglich umgestalten und damit viele Menschen zum Nachdenken über die Gestaltung der Stadt anregen. – Diese Idee, die vom ANU-Projekt „Stralsund 2050“ an uns herangetragen wurde, hat uns sofort begeistert. Also haben wir die Vorbereitung und Durchführung des Festes mit Ideen und Tatkraft unterstützt.

Wir haben u.a. die Einladungen an viele Bewohner der Altstadt verteilt, die Straße mit Wimpelketten ausgeschmückt, Info- und Aktionsstände vor der Umweltbibliothek betreut – und den Tag gemeinsam genossen.

Gemeinsam mit der ANU und den vielen weiteren Beteiligten konnten ein wunderschönes Fest gestalten – mit einer zugleich fröhlichen und entspannten Stimmung, durchdachten und ansprechenden Aktionen, einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm und Raum für viele gute Begegnungen.

Feedback zum Fest

  • Es wirkte natürlich, als könne das tägliche Leben genau so sein – kulturell, nachhaltig und gemeinschaftlich.
  • Es war nicht zu voll, trotzdem eine lebhafte Atmosphäre. Es war abwechslungsreich und kinderfreundlich. 
  • Alle waren so interessiert, aufgeschlossen, locker … wie ich es nur noch wenig erlebe.