ehemaliges Umweltbüro Nord e. V. sucht Mitstreiter

Derzeit sucht das Umweltbüro Nord e. V., dessen Vereinszweck Umweltbildung seit 2001 in der Satzung verankert ist, nach weiteren Mitstreitern. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen sich mit einzubringen. Im Vereinshaus in der Tribseer Straße finden bisher NABU, VCD, BUND, ANU und TT Stralsund ihr zu Hause, welche teilweise zu den Mietkosten beitragen. Eine Unterstützung erfolgt außerdem durch die Ostseestiftung.

Bisherige Projekte waren u. a. Energiesparen in Schulen, das Solarbootrennen, ein Schulprojekt in Südvietnam, Umweltbildung in Kitas, Hochbeetbau, Umweltkisten für Schulen, eine Klimabroschüre für Schulen, welche weiterhin vertrieben wird. Für die Zukunft sind neuen Projektideen natürlich keine Grenzen gesetzt.

Durch die langjährige Vereinsarbeit hat sich eine gut funktionierende Infrastruktur mit einigen Ressourcen entwickelt. Es gibt einen Bundesfreiwilligen, natürlich die Umweltbibliothek, welche derzeit einer fachkundigen Revision und Überarbeitung bedarf. Es gibt umfangreiche Erfahrungen und Kontakte. Der Verein ist sowohl als gemeinnützig, als auch bei Geldgebern und beim Finanzamt durch die Zuverlässigkeit seiner Arbeit anerkannt.

Die nächsten Treffen der AG Umweltvereinshaus werden hier bekannt gegeben. Interessenten melden sich bitte auch gern direkt bei Transition Town Stralsund.

Ausstellung „Endlich Wachstum!“ in der Kulturkirche St. Jakobi Stralsund

Wirtschaftswachstum ist ein zentrales Anliegen der Politik – das wird auch von den meisten Menschen akzeptiert. Aber führt das Wachstum der Wirtschaft zu einem besseren Leben? Welche Triebkräfte kurbeln das Wirtschaftswachstum an? Wie verträgt sich das Witschaftswachstum mit den begrenzten Ressourcen des Planeten Erde? Und gibt es alternative Modelle für eine ökologisch und sozial tragfähige Wirtschaft und Gesellschaft?

Die Ausstellung „Endlich Wachstum“ stellt kritische Fragen. Mit interaktiven Exponaten regt sie zum Nachdenken an. Das verdeutlichen schon die Namen der Module – u.a. Parolenwald, Wachstumskurbel, Selbstoptimierungsgalerie und Weltselbstbedienungsladen.

Die Ausstellung richtet sich an Menschen ab ca. 16 Jahren und ist auch für Schulklassen gut geeignet. Vorwissen zu Wirtschaftsthemen ist nicht erforderlich.

Die Ausstellung wurde von fairbindung e.V. aus Berlin entwickelt. Sie kann bis zum 17.11. 11:00-17:00 im Turm der Kulturkirche St. Jakobi Stralsund besichtigt werden. Der Eintritt ist frei. Schulen (ab 8. Klasse) können unter buero@umweltschulen.de ein pädagogisches Begleitheft anfordern.

Die Aktion wurde organisiert von der ANU M-V e.V., dem Umweltbüro Nord e.V./ Umweltbibliothek Stralsund, der Landeslehrstätte für Naturschutz und nachhaltige Entwicklung M-V sowie der Transition Town Stralsund.

************************************************************************

V.i.S.d.P. und Fotos: Tilman Langner. Umweltbüro Nord e.V., Tribseer Str. 28, 18439 Stralsund