gemeinschaftlicher Naturgarten „Tosam ackern“

Hier ein Rückblick auf 2019:

Wegplatten werden heraus genommen
Das erste Kompostbeet wird angelegt.
Mist ist im Garten angekommen.
Mulch ist angekommen und schon teilweise in den Garten verfrachtet.
Erste Kartofffelbeete sind Mitte April in Entstehung begriffen.
Im Gewächshaus kommen nach und nach immer mehr Pflanzen.
Gezielte Planung wird hier erstmals konkret.
Ein erster Kartoffelturm ensteht Ende April.
ein zweites Kompostbeet
erste Ernte aus dem Gewächshaus Anfang Mai
Der Rückbau des steinernen Hauptweges und die Entfernung aller Begrenzungssteine geht weiter voran. Freiheit für alle Wurzeln hat hier oberste Priorität.
Mitte Mai gibt es 4 Kartoffeltürme.
eine Erdbeerpflanze – noch im Topf
Ein vierter Kartoffelturm wird fertig gestellt.
ein zusätzliches Kartoffelbeet
Auf den ersten Kartoffelbeeten regt sich was.
Endlich ist ein erstes Kompostbeet fertig.
Mitunter sieht es aus wie auf einem Friedhof.
Kapuzinerkresse vor der Pflanzung Ende Mai
Der Paprika regt sich, zunächst auf der Fensterbank.

https://transition-town-stralsund.de/tag/gemeinschaftlicher-naturgarten

Umweltbüro Nord e. V. sucht Mitstreiter

Derzeit sucht das Umweltbüro Nord e. V., dessen Vereinszweck Umweltbildung seit 2001 in der Satzung verankert ist, nach weiteren Mitstreitern. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen sich mit einzubringen. Im Vereinshaus in der Tribseer Straße Nr. 28 finden bisher NABU, VCD, BUND, ANU und TT Stralsund ihr zu Hause, welche teilweise zu den Mietkosten beitragen. Interessenten für eine Mitnutzung können sich gerne melden.

Bisherige Projekte waren u. a. Energiesparen in Schulen, das Solarbootrennen, ein Schulprojekt in Südvietnam, Umweltbildung in Kitas, Hochbeetbau, Umweltkisten für Schulen, eine Klimabroschüre für Schulen, welche weiterhin vertrieben wird. Für die Zukunft sind neuen Projektideen natürlich keine Grenzen gesetzt.

Durch die langjährige Vereinsarbeit hat sich eine gut funktionierende Infrastruktur mit einigen Ressourcen entwickelt. Der Verein betreibt die Umweltbibliothek. Er ist sowohl als gemeinnützig, als auch bei Geldgebern und beim Finanzamt durch die Zuverlässigkeit seiner Arbeit anerkannt.

Interessenten melden sich bitte auch gern direkt bei Transition Town Stralsund.