„Wir haben es satt“- Wir waren dabei!!!

Wir waren dabei: Laut, bunt, friedlich aber bestimmt haben wir am
19.01. 2019 in Berlin mit: „Wir haben  es satt“ unsere Meinung
kundgetan. Zusammen mit ca. 35.000 Menschen und 170 Traktoren!!!!
Bis 2020 wird die EU neue Förderrichtlinien für die Landwirtschaft
beschließen. Ein „weiter so“ sollte es unserer Meinung nach nicht
geben! Zu viel muss geändert werden: Tierwohl schaffen, weniger CO2-Ausstoß, weniger Stickstoff-Einträge über das Ausbringen von Gülle, „Essen in den Müll“ Vermeidung, faire Preise für eine „nachhaltige Landwirtschaft“ weltweit!

Es geht auch darum, Strukturen zu ändern…
Ja Leute, wir sind auf dem richtigen Weg!
Die Solawi geht voran, ebenso der Gemeinschaftsgarten…

Danke Markus, für die gute Organisation der Fahrt,
Danke liebe Hofleute für das mitgebrachte Futter….

Den Termin für nächstes Jahr unbedingt eintragen!
Wenn es klappt, werde ich dann mit einem Trecker anrollen!!!!

„Wenn ein Garten wächst“

Vorbeigeschaut beim Filmabend der „Bunten Flora“
am 8.11.18 in Greifswald

Fünf von uns sind der Einladung zum Film http://www.wenneingartenwaechst.de/gefolgt.

Da wir selbst gerade dabei sind, ein eigenes Projekt
zum Gemeinschaftlichen Gärtnern ins Leben zu rufen,
lauschten wir aufmerksam den Erfahrungen anderer Gleichgesinnter. 

Der Film konnte anschaulich darstellen, mit welchen Höhen und Tiefen mitunter zu rechnen ist. Der anschließende Austausch hat offenbart,
dass auch die „Bunte Flora“ einen steinigen Weg bis zur Eröffnung
gehen mußte. Wiedermal ist klar geworden, dass solche außergewöhnlichen Projekte ein besonderes Engagement benötigen.
Wie das von Juliane Brasch und ihren Mitstreitern.
Wir wünschen der „Bunten Flora“ ein fruchtbares Gartenjahr 2019
und werden bestimmt im nächsten Jahr zum Erfahrungsaustausch vorbeischauen.

Rückblick Herbstbrunch

Schon vorbei! Und schön war´s!

Die Transition Town Stralsund lud zum 4. Brunch ein in die Umweltbibliothek und 25 Interessierte kamen, brachten Leckeres mit für das Buffett, lauschten den Erfahrungsberichten Gemeinschaftserprobter, lernten Gleichgesinnte kennen, tauschten Gedanken zum Leben in Gemeinschaft aus und konnten mal träumen, wie es sein könnte.
Im Ergebnis fand sich die „Arbeitsgruppe Alternativ wohnen/ Gemeinschaftlich leben„, die sich bald (Termin wird in Kürze entschieden, da Tine eventuell Urlaub macht) um 18.00 Uhr im Bistro „Tines Nudelküche“, Heilgeiststr. 74 zum erstenmal treffen wird.

Update: das Treffen findet am 21.November um 18:30 in der Umweltbibliothek statt.

Interessierte sind herzlich willkommen.