Mitmachen

Es gibt bereits zahlreiche Projekte und Initiativen für Nachhaltigkeit in Stralsund.

Neben den monatlichen Treffen bilden die Quartalstreffen die Grundlage der Zusammenarbeit von Transition Town Stralsund. Darüber hinaus finden die einzelnen Projekte auch Umsetzung in verschiedenen Arbeitsgruppen.

ruhende Initiativen

Aufgrund verschiedener Umstände werden einige Arbeitsgruppen zur Zeit nicht aktive betreut:

Saubären – SauBär HST

Spaziergänge der anderen Art.
Gemeinsam die Region entdecken und dabei Müll sammeln. Auch gern per Rad oder ÖPNV.
Einmal im Monat werden wir das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. Uns an frischer Luft bewegen, uns dabei austauschen und gleichzeitig die unschönen Spuren der Zivilisation einsammeln und umweltfreundlich entsorgen. Termine siehe Veranstaltungskalender. Später Vormittag/ früher Nachmittag, Zeitspanne wird gewählt

Neurogenese/Salutogenese

  • Gemeinsamer Sport(Schwimmen, Quigong, Rad….)
  • Gesundheitsthemen ( u. a. wie funktioniert Emotionale Intelligenz, Zusammenhänge Ernährung und Psyche, Lach doch mal, Malen als Ausweg, Autogenes Training, Focusing …. )
    … und alle Themen/Aktionen welche uns helfen munter motiviert durchs Leben zu gehen.
    Über Zeit und Raum entscheiden die Teilnehmer, und jeder möchte bitte sein Persönliches dazu beitragen können – denn wir sind unsere Fachleute und wissen was uns interessiert.

Regionalwährung

Geld- Einer hat es- der Andere nicht, warum ist das so?

Wie entsteht eigentlich unser Geld?

Wer steuert es?

Wie sicher ist es?

Wohin fließt es?

Was bewirkt es in meiner Region?

Ist die Einführung eines Regional- oder Komplementärgeldes ein Vorteil für die Menschen vor Ort?

Soziales

Soziale Themen sind eigentlich so alltäglich, dass sie sich durch alle unsere Aktivitäten ziehen.

Dennoch gibt es so einige Aktivitäten, die besonders das Thema Zusammenleben in der Gesellschaft berühren, z. B. die Rettung von Nahrungsmitteln.

Die Ideen um die „Transition Town“ Bewegung befassen sich nicht nur mit dem Umgang mit natürlichen Ressourcen des Planeten, sondern auch mit der Neuentdeckung und Umgestaltung des Zusammenlebens aller. Nur der Mensch selbst kann Auswege auch aus ökologischen Krisen finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert